Konzerte am Frauen*kampftag

Comedian Feminists /at & elcassette de/it/usa

Die COMEDIAN FEMINISTS singen bekannte Lieder und Gassenhauer aus den 1920er-Jahren mit Texten zu gegenwärtigen gesellschaftspolitischen Themen. Systemkritisch und gegen Missstände ansingend bewegen sie sich dabei in der Tradition musikalischer Satire – direkt, spitz und nicht immer nur lustig!
www.comedianfeminists.at

elcassette, das sind Maria (Gitarre, Synthesizer, Ukulele, Melodica und Gesang) und Elke (Schlagzeug, Gitarre, Synthesizer, Cajon und Gesang). Ihre Lieder handeln von Liebe und Tod, von Nostalgie und
Beziehungsproblemen – um nur einige Themen zu nennen –, wobei das Publikum im Optimalfall zum Tanzen wie zum Nachdenken bewegt werden soll. Eine „unapologetische Kombination aus Indie-Rock, Riot Grrrl und experimentellem Pop, der mit elektronischen Verheerungen kollidiert“, wie es von Kritikern beschrieben wurde. Auf der Bühne wechseln sie schon mal die Instrumente: vom Schlagzeug zur Akustikgitarre, zur E-Gitarre, zum Synthesizer oder zur Ukulele, was ganz den bekannten D.I.Y.-Prinzipien entspricht. Diese wiederum hat sich Maria vor allem in ihrer Zeit in Portland, Oregon, der Riot-Grrrl-Metropole, neben weiteren Queercore- und Indie-Einflüssen von der Pazifischen Nordwestküste eingeprägt. In München sind die beiden einander schlussendlich begegnet, und gemeinsam experimentieren sie seither als Duo im Bereich Indie-Garage-Rock. Vom Kafe Kult wurde der Sound als „Indie in bester K Records und Kill Rock Stars Manier“ beschrieben. 2011 haben elcassette ihr Debut-Album Planewreck veröffentlicht, das mit selbst genähter Unikat-Tasche im Eigenvertrieb zu erwerben ist. 2018/19 erschien ihr zweites Album „nostalgia“.
elcassette.bandcamp.com

____________
Kooperation der Frauen*vernetzung für Begegnung und Austausch und Kulturbackstube, Die Bäckerei. Unterstützt von der Stadt Innsbruck.