Frauen*vernetzung für Begegnung und Austausch

In Innsbruck setzen sich viele Frauen* für die Anliegen und Rechte von Frauen* ein. Dabei sind ihre inhaltlichen Schwerpunkte ebenso unterschiedlich wie ihr Zugang zu Feminismus, Frauenbewegungen und die Kontexte ihres Engagements: von aktionistisch-politischen Gruppierungen, feministischen Fraueneinrichtungen im Sozial-, Kultur- und Bildungsbereich, über die Mitarbeit bei politischen Parteien oder der Gewerkschaft, bis hin zu kämpferischen Einzelpersonen und vieles mehr.

Um den Austausch und die Vernetzung der unterschiedlichen Akteurinnen* zu fördern und gemeinsame Aktionen zu realisieren, wurde 2014 eine erste Gesprächsrunde für Frauen* unter dem Motto „Begegnung – Austausch – Vernetzung“ initiiert. Daraus hervorgegangen ist die unabhängige Plattform Frauen*vernetzung für Begegnung und Austausch.

Die Stärke der Vernetzungsgruppe liegt darin, dass erstmals in dieser Breite Frauen* mit unterschiedlichen Hintergründen zusammentreffen um sich auszutauschen und zu solidarisieren. Gleichzeitig wird sich gegenseitig über die jeweils eigenen Schwerpunkte des Engagements informiert und für die vielfältigen Lebensbedingungen und Erfahrungen von Frauen* sensibilisiert, die je nach Alter, Sexualität, Körper, religiöser Zugehörigkeit, Gesundheit, Dis/Ability, Herkunfts- und Klassenzuschreibungen sowie weiterer sozialer und gesellschaftlicher Positionierungen variieren können.

Gefördert von der Stadt Innsbruck, Referat für Frauen und Generationen und dem Bereich Frauen und Gleichstellung des Landes Tirol.