Wir fordern die Nacht zurück!

So heißt die Parole in Anlehnung an die Protestmärsche, die seit 1976 weltweit von Frauen* durchgeführt werden. Wir Frauen* und Mädchen* ziehen zur Abend- oder Nachtzeit laut und bunt durch die Straßen und fordern das Recht, uns im öffentlichen Raum, sowie in unserem zu Hause, am Tag und in der Nacht frei bewegen zu können, ohne Angst haben zu müssen, Gewalt zu erfahren, sexuell belästigt, vergewaltigt oder ermordet zu werden.

Nirgendwo in Europa ist der Frauen*anteil unter den Mordopfern höher als in Österreich. Gewalt gegenüber Frauen* und Mädchen* soll endlich als das benannt werden, was sie ist: Ausdruck der patriarchalen Gesellschaft.Häusliche, sexualisierte, sexistische Gewalt und Femizide sind kein „Familiendrama“ und keine „Eifersuchtstat“, sondern drücken Besitzdenken und vermeintlichen Besitzanspruch gegenüber uns Frauen* und Mädchen* aus, den Versuch, Macht und Kontrolle über uns auszuüben. Es geht um männliche Dominanz und Besitzansprüche, die tief in dieser Gesellschaft verwurzelt sind.
Alleine im Jahr 2018 wurden in Österreich 41 Frauen* getötet und 130 weitere versucht von ihren (Ex-)Beziehungspartnern* zu töten. Es ist wichtig, das Problem Frauen*hass in aller Klarheit zu benennen.Wir sind bestürzt von der politischen Reaktionslosigkeit gegenüber der stetig steigenden Zahl an Tötungsdelikten im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt!Ebenso kritisieren wir entschieden

Österreich hat sich vor 5! Jahren mit der Ratifizierung der Istanbul-Konvention verpflichtet, Schritte zu unternehmen, um Gewalt gegen Frauen* zu verhindern.
In der Praxis: Gewaltschutz und Gleichstellungspolitik stehen weit oben auf der Kürzungsliste durch politische Sparprogramme!

Wir fordern:

Wir rufen dazu auf, gemeinsam gegen patriarchale Strukturen anzukämpfen, gemeinsam gegen jede Form von Gewalt in dieser Gesellschaft! Lasst uns am 25.11. gemeinsam die Straßen zurückerobern, tanzend, laut, antirassistisch, antifaschistisch, solidarisch.
Lasst uns sichere Räume für alle schaffen! Patriarchale Gewalt beenden!

#25November #reclaimthenight #WirforderndieNachtzurück #takebackthenight #16TagegegenGewalt

Unterstützt von:
Frauen im Brennpunkt: www.fib.at
Frauenhaus Tirol: www.frauenhaus-tirol.at
ArchFem – Interdisziplinärer Raum für feministische Intervention: https://www.archfem.net
Die Tiroler Aktionistas* Frauen*volksbegehren: www.frauenvolksbegehren.at
ARANEA – Zentrum für Mädchen*arbeit: https://aranea.or.at
Verein Frauen gegen VerGEWALTigung: https://www.frauen-gegen-vergewaltigung.at
Frauenreferat der Diözese: https://www.dibk.at/Media/Organisationen/Frauenreferat
kinovi[sie]on: https://leokino.at/index.php?disp=kinovisieon
Lila Rot Kollektiv
Verein Lilith
Alevitisches Zentrum Innsbruck: https://www.innsbruck-aleviten.com/
Alevitisches Zentrum Jenbach: https://www.jenbach-aleviten.com/
Frauen aus allen Ländern: https://frauenausallenlaendern.org
BASIS Frauenservice und Familienberatung Außerfern: www.basis-beratung.net
Mobile Außenstelle Innsbruck vom Netzwerk österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen: http://www.netzwerk-frauenberatung.at
DOWAS für Frauen-Durchgangsort für wohnungs- und arbeitssuchende Frauen: https://www.dowas-fuer-frauen.at
Verein Netzwerk Geschlechterforschung: http://netzwerkgeschlechterforschung.wordpress.com