Gemeinsam sind wir stark.

Ein Seminar für Frauen, die von Gewalt betroffen waren

9. März 2019, von 10.00 – 15.00 Uhr
vierundeinzig, Haller Straße 41, 6020 Innsbruck

Körper & Seele werden durch Gewalttaten schmerzvoll beansprucht und traumatisiert. Ziel des Seminars ist es, sich mit dem eigenen Körper auseinander zu setzen, ihm freundschaftlich zu begegnen und ihn durch unterschiedliche Übungen zu kräftigen. Diese stärken zugleich auch das seelisches Befinden. Wir werden uns intensiv mit unseren Gefühlen, den körperlichen Reaktionen und dem Ausdruck der Gefühle durch Bewegungen beschäftigen. Mit der passenden Musik, die uns in den Bewegungen und im Ausdruck begleitet, werden wir im Miteinander der Gruppe von betroffenen Frauen zu Kraft und Mut gelangen, und das Selbstwertgefühl steigern. Du bist nicht alleine, gemeinsam sind wir stark.

  • Begrüßung/Vorstellung
  • Theorie Gabi Plattner
  • Einführung Gefühle und deren Ausdruck
  • Freundschaftlicher Umgang mit dem Körper
  • Pause 30-45 Minuten
  • Sich beschützen, Grenzen erkennen, Selbstwert steigern
  • Wut ausdrücken
  • Innere Stärke antrainieren – Du bist nicht alleine!
  • Auf sich stolz sein!

Gemeinsam geplant und durchgeführt von: Katrin Biber (Seelensport) und Gabi Plattner (Frauenhaus Tirol)

Katrin Biber

Mein Name ist Katrin Biber, 32 Jahre alt und wohnhaft in Innsbruck. Meine Schwester Larissa wurde 21 jährig im September 2013 von ihrem Freund ermordet. Als Angehörige wurde mir dadurch erstmals bewusst, was Gewalt auslösen konnte. Schwer traumatisiert gelangte ich danach an einen Mann, der selbst mir gegenüber gewalttätig war. Nach 6 Monaten schmerzvollster Beziehung, schaffte ich es am Ende mit Hilfe von Freunden, Polizei und einer Therapeutin von ihm los zu kommen. Als ursprünglich studierte Historikerin konnte und wollte ich nicht mehr arbeiten, sondern fand meine Berufung im Sport. Daraus entwickelte ich den Seelensport, mit dem ich heute trauernden Menschen, aber auch Frauen, die Gewalt erfahren haben Hoffnung und Mut schenke und ihnen die Möglichkeit biete, den eigenen Körper wieder zu spüren und zu kräftigen und sich gleichzeitig den eigenen Emotionen bewusst zu werden.

Gabi Plattner

Mag.a Gabriele M. Plattner, geb. 1970. Studium der Erziehungswissenschaften und des Psychotherapeutischen Propä-deutikums an der Universität Innsbruck. Leidenschaftliche Netzwerkerin und gern vielschichtig feministisch Denkende und Handelnde. Gern-Springerin zwischen den Bereichen und Genres (Feminismus/Kunst/Kultur/und Sozial- Politik). Seit 22 Jahren im Tiroler Frauenhaus für misshandelte Frauen und Kinder tätig, seit 2006 in der Geschäftsführung und inhaltlichen Leitung mit Schwerpunktsetzung in der Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit.

Anmeldung

g.plattner@frauenhaus-tirol.at